Fördermöglichkeiten


Weiterentwicklung in Unternehmen kostet immer auch Zeit und Geld. Um Ihnen den Start bei Veränderungen ein wenig zu erleichtern, gibt es eine Reihe von Fördermöglichkeiten, die ich hier (ansatzweise) für Sie aufgelistet habe.

Die Programme dieser Liste beziehen sich schwerpunktmäßig auf die Handlungsfelder:

Personalentwicklung
Altersstrukturanalysen
Aus- und Weiterbildung
Demographische Entwicklung
usw.

Gerne stehe ich Ihnen helfend zur Seite, wenn es um die Beantragung bzw. Entscheidungsfindung für ein bestimmtes Förderinstrument geht.

In jedem Fall hilft Ihnen im Raum Dortmund die Regionalagentur Westfälisches Ruhrgebiet direkt und unkompliziert weiter.

Büro in Dormund:

Töllnerstraße 9-11
44122 Dortmund

Carsten Freese 0231 - 50 2 55 89
Lothar Bauer 0231 - 50 2 48 07
Katja Dreisbach 0231 - 50 2 52 12
Antje Rothenberg 0231 - 50 26 297


Büro in Hamm:

c/o Wirtschaftsförderungsgesellschaft Hamm mbH
Münsterstraße 5d (Haus 4)
59065 Hamm

Wera Pöhler 02381 - 9293-204
Michael Fischer 02381 - 9293-203


Büro in Unna:

c/o Wirtschaftsförderungsgesellschaft für den Kreis Unna mbH
Friedrich-Ebert-Str. 19
59425 Unna

André Deutschmann 02303 -27-1661
Katja Sträde 02303 -27-1761



Zum Seitenanfang

Potentialberatung NRW


Potentialberatung NRW Broschüre Vom Wettbewerb gefordert, vom Land gefördert.

Ist Ihr Unternehmen erfolgreich? Sind die Abläufe wirtschaftlich? Sind Ihre Produkte zeitgemäß? Sind Ihre Beschäftigte zufrieden und so qualifiziert, dass Sie der Zukunft zuversichtlich begegnen?

Ein einziges Nein auf eine dieser Fragen genügt, um Ihnen einen Vorschlag zu machen: Informieren Sie sich über die Potentialberatung.

Die Potentialberatung ist ein Förderinstrument des Landes Nordrhein-Westfalen.

Drei Handlungsfelder stehen im Fokus der Potentialberatung:

Arbeitsorganisation
Arbeitszeitgestaltung
Erschließung neuer Märkte oder Bereiche
Neue Führungsmodelle
Qualitätssicherung/ Qualitätsmanagement

Kompetenzentwicklung
Ermittlung des Qualifizierungsbedarfs
Individueller Weiterbildungsplan
Personaleinsatzplanung
Personalentwicklung
Wissenstransfer

Gesundheit bei der Arbeit
Altersstrukturanalyse
Betriebliches Gesundheitsmanagement
Gestaltung des Arbeitsumfelds

Weitere Informationen zu diesem Thema finden Sie unter:
www.regionalagentur-WR.de


Zum Seitenanfang


Qualifizierungsförderung mit dem Programm WeGebAU

Im Fokus dieses Programms stehen ungelernte Beschäftigte und Beschäftigte in kleinen und mittleren Unternehmen. Die Förderung soll eine Anschubfinanzierung für die Weiterbildung insbesondere in kleineren und mittleren Unternehmen darstellen.

Die Weiterbildung beschäftigter Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer ist grundsätzlich Aufgabe der Unternehmen und Beschäftigten selbst. Nach wie vor werden die Chancen und Risiken am Arbeitsmarkt aber entscheidend von der Qualifikation bestimmt. Gering qualifizierte und ältere Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer tragen das mit Abstand größte Arbeitsmarktrisiko, ihre Beteiligung an Weiterbildung ist dennoch gering.

Seit 2006 stehen zur Unterstützung der Qualifizierungsförderung von Beschäftigten im Rahmen eines speziellen Programms zusätzliche Mittel im Haushalt für arbeitsmarktpolitische Maßnahmen zur Verfügung.

Weitere Informationen zu diesem Thema finden Sie hier:
Informationen zum Programm WeGebAU auf www.arbeitsagentur.de


Zum Seitenanfang


Förderung der Berufsausbildung Die Berufsberatung fördert die Berufsausbildung von lernbeeinträchtigten und sozial benachteiligten Auszubildenden. Sie schreitet helfend ein, wenn eine Ausbildungsstelle in einem Betrieb ohne Förderung nicht vermittelt werden kann oder ein Abbruch der Ausbildung droht. Über die Voraussetzungen einer Förderung sowie über die Maßnahmeinhalte informieren die örtlichen Agenturen für Arbeit.

Ausbildungsbegleitende Hilfen (abH)

Außerbetriebliche Berufsausbildung (BaE)



Zum Seitenanfang
Bildungsimage Cartoon

Berufliche Weiterbidung mit dem Bildungscheck


Nordrhein-Westfalen braucht für die Zukunft des Landes erfolgreiche Betriebe und kompetente Fachkräfte. In einigen Branchen und Regionen gibt es bereits heute zu wenige Fachkräfte. Technologischer Fortschritt und hoher Konkurrenzdruck sind weitere Herausforderungen für Betriebe und Beschäftigte. Mit dem Sonderprogramm Bildungsscheck NRW Fachkräfte (2013 bis 2015), finanziert aus Mitteln des Europäischen Sozialfonds (ESF), unterstützt die Landesregierung die Fachkräfteinitiative und fördert Anstrengungen zur beruflichen Weiterbildung.

Sonderprogramm Bildungsscheck NRW Fachkräfte (2013 bis 2015)

Mit dem auf zwei Jahre begrenzten Sonderprogramm wird die Teilnahme an höherwertigen beruflichen Weiterbildungsangeboten unterstützt und das Förderangebot des Bildungsscheck NRW fortgeführt.

Beschäftigte und Unternehmen erhalten mit dem Bildungsscheck einen Zuschuss von 50 Prozent bis zu 2.000 Euro zu den Weiterbildungskosten. Die Landesregierung finanziert den Förderzuschuss aus Mitteln des Europäischen Sozialfonds, die andere Hälfte tragen Betriebe und Beschäftigte selbst. Der Bildungsscheck ist ein erfolgreiches Angebot der Landesarbeitspolitik, mehr als 350.000 Menschen und über 45.000 Betriebe haben schon profitiert.

Gefördert werden Weiterbildungen, die der beruflichen Qualifizierung dienen und fachliche Kompetenzen oder Schlüsselqualifikationen vermitteln. Das sind z. B.: (berufs-)abschlussbezogene Angebote, Sprachkurse, EDV-Schulungen, Lern-und Arbeitstechniken.
Ausgeschlossen von der Förderung sind vor allem arbeitsplatzbezogene Anpassungsqualifizierungen wie Maschinenbedienerschulungen oder Trainings bei neuen Produkteinführungen.

Beratungsstellen in NRW:
Weiterbildungsberatung NRW

oder:


Logo dwf-do


Zum Seitenanfang

Weitere interessante Links


DEMOGRAFIE A K T I V - eine Initiative für Unternehmen und Beschäftigte in NRW

Die Initiative DEMOGRAFIE A K T I V richtet sich an Unternehmen, Interessenvertretungen und Beschäftigte, die die Vorteile einer demografiebewussten Unternehmensstrategie nutzen wollen.

Denn: Aktivitäten zur Gestaltung des demografischen Wandels verbessern nicht nur die Zukunfts- und Wettbewerbsfähigkeit des Unternehmens, sie wirken auch positiv auf Motivation und Zufriedenheit der Beschäftigten und sichern damit Vorteile im Wettbewerb um Fachpersonal.

Träger der bundesweit einzigartigen Initiative DEMOGRAFIE A K T I V sind das Ministerium für Arbeit, Integration und Soziales NRW, die Landesvereinigung der Unternehmensverbände NRW und der Deutsche Gewerkschaftsbund NRW.

Mehr Informationen zu den Zielen und Herausforderungen der Initiative DEMOGRAFIE A K T I V finden sie hier:
www.demografie-aktiv.de


Weiterbildungsförderung

Bitte beachten Sie, dass die unten aufgeführten Links nur eine Auswahl darstellen. Weiterhin existiert eine Vielzahl an kommerziellen Angeboten, die wir an dieser Stelle nicht bewerten oder vorstellen können. Wir weisen darauf hin, dass für die Inhalte externer Links und Quellen keine Verantwortung übernommen werden kann.

Übersicht über verschiedene Formen der Förderung beruflicher Weiterbildung auf der Seite des Bundesministeriums für Arbeit und Soziales (BMAS):
http://www.bmas.de/DE/Themen/Aus-und-Weiterbildung/Weiterbildung/inhalt.html

Ausführliche Informationen zum Meisterbafög:
http://www.meister-bafoeg.info

Übersicht der Gesellschaft für innovative Beschäftigungsförderung mbH (G.I.B.) über Förderinstrumente in NRW und Bund:
http://www.gib.nrw.de/service/downloads/Uebersicht_WB-Foerderung_Beschaeftigte.pdf

Das Portal für berufliche Aus- und Weiterbildung der Bundesagentur für Arbeit:
http://kursnet-finden.arbeitsagentur.de/kurs/index.jsp



Zum Seitenanfang